Kneipp Verein Gelting e. V.
Mit Kneipp in die Zukunft

Sie bildet die Grundlage für unsere Gesundheit und ein stabiles Immunsystem und ist daher außerordentlich wichtig. Das, was wir essen und trinken, wird ein Teil von uns. Es geht in veränderter Form (Stoffwechsel/Stoffe verwandeln sich) in jede einzelne Körperzelle und hat eine Aufgabe. Deshalb ist es wichtig, dass alle Vitalstoffe (biologische Wirkstoffe oder Stoffe zum Leben) in unserer Nahrung vorhanden sind.

Es laufen ständig Zellprogramme in der Größenordnung von annähernd 10.000 biochemischen Reaktionen pro Sekunde ab. Deshalb ist es wichtig, den lebenden Zellen lebende, natürliche Stoffe (Vitalstoffe) zuzuführen. Es reicht also nicht aus, nur satt zu sein! Nachweisbar hat sich eine vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. M.-O.-Bruker mit einem hohen Frischkostanteil und möglichst wenig tierischen Eiweißen für eine stabile Gesundheit bewährt.

Eine vitalstoffreiche Vollwerternährung ist dadurch gekennzeichnet, dass sie frei ist von Fabrik-nahrungsmitteln (alle Fabrikzuckerarten, Auszugsmehle, Fabrikfette). Sie enthält einen Anteil Frischkost, der umso größer ist, je höher Sie Ihre Gesundheit einschätzen. Das Frischkorngericht ist in der Vollwerternährung von zentraler Bedeutung. Richten Sie sich nach dem Leitsatz von Prof. Kollath: „Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich.“

Um gezielt gesund zu bleiben und Ihr Immunsystem zu stärken, müssen Sie nur wenige Dinge in der Ernährung ändern.

Nahrungsmittel, die gemieden werden sollte:

1. Alle Fabrikzuckerarten

Weißer Haushaltszucker, brauner Zucker, Fruchtzucker, Traubenzucker, Milchzucker, Malz-zucker und damit gesüßte Produkte wie Kuchen, Marmeladen, Eis und Süßigkeiten jeder Art.

Ebenfalls gemieden werden sollten Zuckerkonzentrate wie Birnendicksaft, Apfeldicksaft, Sirup…..

All diese Fabrikzuckerarten sind künstliche Konzentrate, frei von Vitalstoffen und Vitamin-B-Räuber.

2. Auszugsmehle

Auszugsmehle und daraus hergestellte Produkte wie Weißbrot, Graubrot, Brötchen, Toastbrot, Kuchen und Nudeln. Bei ihnen wurden vor dem eigentlichen Mahlvorgang die Randschichten und der Keim entfernt, sodass diese Mehle viele wichtige Vitalstoffe (z.B. Vitamin-B-Komplex) nicht mehr enthalten. Kein anderes Lebensmittel enthält auf so kleinem Raum so viel Vtamin-B1 wie der Getreidekeim.

3. Fabrikfette

Damit sind Fette gemeint, die durch Raffinationsprozesse gewonnen werden, wie gewöhnliche Margarinen und raffinierte Öle.

Speisen, die täglich gegessen werden sollten:

1. Essen Sie täglich ein Frischkorngericht.

2. Essen Sie Vollkornbrot, das aus Mehl hergestellt worden ist, das kurz vor dem Backen aus dem ganzen Getreide (Roggen, Weizen, Dinkel…..) gemahlen wurde und daher noch alle Vitalstoffe enthält. Natürlich werden durch den Backprozess Vitalstoffe zerstört; gerade deshalb ist es so wichtig, täglich einen Teil unerhitztes Getreide in Form des Frischkorngerichts zu sich zu nehmen.

 

 

 

 

4. Frischkost

Je mehr Gesundheit Sie sich wünschen, desto mehr Frischkost sollte Sie zu sich nehmen. Der Frischkostanteil sollte ein Drittel der täglichen Nahrungsmenge ausmachen. Davon sollte zwei Drittel aus verschiedenen Gemüsen und ein Drittel aus frischem Obst bestehen. Gut sind auch Phasen, in denen ausschließlich Frischkost gegessen wird, denn Frischkost ist eine Heilnahrung, wie sie schon Dr. Bircher-Benner in seiner Klinik erfolgreich einsetzte.

5. Naturbelassene Fette

Essen Sie nur naturbelassene Fette wie Sahne und Butter und kalt gepresste Öle. Wechseln Sie auch mal das Öl, denn jedes Öl hat eine andere Zusammensetzung, die für unsere Gesundheit sehr wichtig ist.